Peaks of the Balkans Wander-Tour (7 Tage, selbst geführt)

Die Gipfel des Balkans auf eigene Faust erkunden, mit Transfers, Unterkunft und Verpflegung in den Bergen

Site in English
Peaks-of-the-balkans

Start/Ende                              Shkodra

Dauer                                       7 Tage

Schwierigkeit                          Mittelschwer

Reisezeit                                  Juni – Sept.

pro Person                              € 540,00

BUCHEN

Höhepunkte

Aussichtspunkte – Erlebe atemberaubende Ausblicke in den albanischen Alpen auf felsige Täler und Wälder.

Shkodra – Spaziere durch die malerische Innenstadt und erlebe lokale Highlights wie die Marubi Foto Collection, den Shkodrasee und die Aussicht auf die Stadt von der Illyrerfestung Rozafa

Dorf Theth – Du besuchst eines der malerischsten Dörfer Albaniens, gelegen mitten im Theth Nationalpark. Erlebe das „Blue Eye“, den von einem Wasserfall gespeisten Kalkstein-Pool, gelegen mitten in den Wäldern der verfluchten Berge Albaniens.

Taljanka und Grebaje-Tal – Besteige den Gipfels Taljanka mit atemberaubende Blicken auf die umliegenden Gipfel und das Grebaje-Tal, das als das schönste Ex-Jugoslawiens gilt.

Valbona-Pass – Begib dich auf die epische Wanderung von Theth nach Valbona, eine der schönsten Wanderungen in Albanien und genieße den spektakulären Ausblick vom Pass hinein ins Valbona Tal.

Bunker – Entdecke die weit verstreuten Bunker des Landes und erfahre, warum der Enver Hoxha an die 200 000 dieser Bollwerke errichten ließ.

Kulinarisches – Entdecke die einzigartige Küche Albaniens und lass dich von der Gastfreundschaft der Dorfbewohner in den Bergen beeindrucken.

  • Peaks of the Balkans
  • Blick von der Rozafa Festung ins Tal mit dem Shkodra See
  • Peaks of the Balkans
  • Berge, Peaks of the Balkans Albanien
  • Marubi-Museum,Albanien-Reise_Abenteuer-Albanien_Wandern_Berge_Meer_Kultur_Kulinarik
  • Kulinarisches, Albanien
  • Theth Valbona Koman Wanderung Albanien
  • Wandern, Peaks of the Balkans
  • Flija, Kulinarisches, Albanien
  • Peaks of the Balkans
  • Peaks-of-the-balkans
  • Peaks of the Balkans
  • Peaks of the Balkans
  • Peaks of the Balkans

Ablauf

Erlebe das ländliche Albanien auf einer 7-tägigen selbst geführten Wanderreise ab Shkodra. Alle Transfers sowie Unterkunft und Verpflegung in Gästehäusern sind inbegriffen.

erfolgt eure eigenständige Anreise nach Shkodra. Euer Doppelzimmer im Gästehaus steht euch ab 15:00 Uhr zur Verfügung. Nutzt den Tag zum Besuch des Marubi Fotomuseums, zur Erkundung der Altstadt, zum Erklimmen der Festung Rozafa oder zum Abendessen nahe des Shkodra-Sees. Für die Tour könnt ihr euer Gepäck gerne im Gästehaus lassen und bei der Rückkehr dort einfach wieder abholen. Wir empfehlen nur einen Tagesrucksack mitzunehmen.

früh morgens um 07:30 Uhr nach dem Frühstück verlasst ihr Shkodra mit Abholung in eurer Unterkunft und fahrt durch die atemberaubenden Landschaften Nordalbaniens ins Bergdorf Theth. Ankunft im Gästehaus.

Ihr beginnt euer Abenteuer mit einer kurzen Wanderung zum sagenhafte „Blauen Auge“ (Syri i Kalter), ein natürliches Wasserbecken, das etwa 10 Kilometer vom Zentrum von Theth entfernt liegt. Das 5 Meter tiefe und eiskalte Wasser (8°C) des „Blauen Auges“ ist durch Felserosion entstanden, die durch von den Bergen herabstürzendes Wasser verursacht wurde. Genießt ein Picknick-Mittagessen am Blue Eye und kehrt am Nachmittag zum Gästehaus zurück. Auf dem Weg zurück lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Grunas Wasserfall.  Abendessen, Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 6h, 260 m↑, 430 m↓, 10 km)

erwacht ihr bereits in den albanischen Alpen. Nach einem Frühstück begebt ihr euch über Geröllfelder zum Fuße der Berge und hinauf zum Pass nach Valbona und folgt dabei dem alten Weg, der einst die einzige Möglichkeit war, zwischen Valbona und Shkoder zu reisen.

Ihr kommt durch alte Dörfer, in denen die Menschen noch immer in ihren über 100 Jahre alten Steintürmen leben. Genießt die spektakuläre Aussicht auf das lange, felsige Tal, das sich mit ruhigen, erholsamen Wäldern vermischt, und macht Mittagspause in einem der traditionellen Café eurer Wahl. Lasst euch bei der Ankunft in Valbona von der einzigartigen Natur, der Geschichte und den Traditionen des Dorfes überraschen. Abendessen und Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 7h, 1068 m↑, 850 m↓, 19,5 km)

bringt euch ein Transfer nach Cerem. Dort erwartet euch eine sehr malerische Etappe, die sich durch Buchen- und Birkenwälder schlängelt. Cerem entstand in den frühen fünfziger Jahren, als Hirten aus Vusanje begannen, Weiden in Albanien zu nutzen. Nach diesen Übergriffen beschloss der albanische Staat, die Streitkräfte zu entsenden und die Grenzen abzuriegeln. Der Abstieg erfolgt auf einem gut markierten Weg durch das Zarunica-Tal nach Vusanje, mit den wilden Gipfeln des Prokletije-Gebirges vor euch. Das kleine Dorf Vusanje (Vuthaj auf Albanisch) am Eingang des beeindruckenden Ropojana-Tals liegt zwar in Montenegro, doch die Bevölkerung ist albanisch. Abendessen und Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 4h, 690 m↑, 810 m↓, 13 km)

beginnt mit einem Transfer ins Gerbaje-Tal, dem Herzen der Prokletije (Verfluchten Berge). Der Abstecher vom Peaks of the Balkans Trail bringt euch zum vielleicht spektakulärsten Abschnitt der Wanderung. Die Wanderung hinauf zu den Bergkämmen der Berge Taljanka (2056m) und Volušnica führt in einen grünen Himmel mit sagenhaften Blicken auf das raue Felsmassiv der Karanfil Gipfel.

Nach dem Abstieg hinunter ins Grebaje Tal bringt euch ein Transfer mit atemberaubenden Eindrücken im Gepäck zurück nach Vusanje. Abendessen und Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 6h, 830 m↑, 910 m↓, 9,8 km)

führt euch der Weg entlang weitläufiger Bergwiesen und Kiefernwälder, an deren Fuß man leicht Walderdbeeren und Himbeeren finden kann. Seitlich erheben sich die majestätischen Karanfili-Gipfel, die ihr gestern im Grebaje-Tal von der anderen Seite aus gesehen habt. Ihr gelangt zum saisonalen Bergsee Gjeshtarës, und weiter zum See Pejës gelegen in einem riesigen Felstal, der zum Picknick am Mittag einlädt. Über den Pejës-Pass, von dem aus ihr einen herrlichen Blick auf den mythischen Berg Harapit, auch „Zacken“ genannt, habt, gelangt ihr über einen steilen Abstieg wieder hinab nach Theth. Abendessen und Übernachtung im Gästehaus. Am Tag darauf bringt euch ein Minibus 11:00 zurück nach Shkoder. (Gehzeit ca. 8h, 900 m↑, 1200 m↓, 23,5 km)

beginnt mit einem reichhaltigen Frühstückt im Gästehaus. Danach lasst ihr Theth um 11:00 Uhr hinter euch und fahrt etwa 3 Stunden im Minibus nach Shkoder (Ankunft gegen 14:00 Uhr). Serpentinen und enge Bergstraßen bescheren euch nochmals herrliche Ausblicke auf die albanischen Alpen.

JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN!

Leistungen

Übernachtung: Gästehaus/Hotel im Doppelzimmer

Übernachtungen: Gästehaus im Mehrbettzimmer

alle Transfers im Minibus

Grenzübertrittsgenehmigungen

GPS-Dateien & Routenbeschreibungen

✓ Mahlzeiten: 6 x Frühstück, 5 x Lunchpaket, 5 x Abendessen

Wichtig

Was ihr mitbringen solltet

  • Wanderschuhe
  • Einen Tagesrucksack (30-40 Liter)

Gut zu wissen

  • Es handelt sich um eine intensive Tour, die eher für Personen mit guter Kondition geeignet ist.
  • Der maximale Höhenunterschied bei der Wanderung an Tag 6 beträgt 1.100 Meter und führt über eine Distanz von 23 km.

↓ Diese Tour mit Freunden teilen ↓

Dein Reiseberater
Dein ReiseberaterDirk Pohlers
Einfach anrufen
+49 1578 1908495

Hinweise und häufige Fragen

Wann ist die beste Zeit für die Peaks of the Balkans Trail Wanderung

Der beste Zeitraum um den Peaks of the Balkans Weg zu wandern ist Mitte Juni bis Mitte September. Wenn ihr früher oder später wandern möchtet solltet ihr mit Schnee und geschlossenen Hütten rechnen. 

Die Wanderungen dauern in der Regel zwischen sechs und acht Stunden pro Tag, so dass vorherige Wandererfahrung von Vorteil ist, aber nicht notwendig für diejenigen, die in sehr guter Form sind. Während der Wanderungen tragt ihr euren eigenen Tagesrucksack, der hauptsächlich Kleidung, Toilettenartikel und Wasser enthält, da ihr jeden Tag in den Bergen in Gasthäusern übernachten werden.

Die Tour beginnt für euch am Gästehaus im Zentrum von Shkodra. Der Transfer in die Berge erfolgt am Folgetag ab Gästehaus. Die Tour endet nach der Rückkehr aus Theth am Kreisverkehr nahe der Zentralmoschee. Von hier aus starten auch verschiedene Busse zur Weiterreise.

Wie komme ich von Tirana nach Shkodra? Vom Nord/Süd- Busbahnhof in Tirana aus verkehren Busse stündlich in den Norden, der letzte gegen 18:00, Fahrzeit ca. 2-3 Stunden. Einfach ca. 15 min vorher am Busterminal sein und einsteigen, bezahlt wird dann später im Bus. Zum Terminal kommt ihr von der Stadt aus entweder mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus hinter der Oper Richtung „Kamez“ (40 Lek).

Dieser Wanderweg zeichnet sich durch viele Ab- und Aufstiege aus. Die Route führt über ein Relief, das alpines Gelände mit steilen Hängen, in den Berg gehauenen Flusstälern, felsigen Gipfeln, Latschenkiefergürteln usw. darstellt. Die gewählten Wege sind jedoch meist gut begehbar und sicher.

Deutsche, sowie auch Schweizer und Österreichische Staatsbürger können ohne ein Visum nach Albanien einreisen. Du brauchst lediglich einen Personalausweis oder einen Reisepass, der noch mindestens 3 Monate gültig ist.

Nachbarländer: Derzeit verlangen alle benachbarten Länder einen Nachweis der Impfung oder Genesung und einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist bzw. einen negativen Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Hier geht’s zum Auswärtigen Amt

Alle Einreisenden müssen bei Einreise nach Albanien über einen Impfnachweis, ein negatives Testergebnis (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden) oder einen Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) verfügen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit.

Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt in Innenräumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Zimmer sind in der Regel Mehrbettzimmer, die Platz für zwei bis fünf Personen pro Zimmer bieten, und es kann notwendig sein, dass sich männliche und weibliche Gäste ein Zimmer teilen, es sei denn, dies ist auf Ihrer Anfrage vermerkt, aber nicht in jedem Gästehaus möglich. Bettwäsche, Handtücher, Shampoo, warmes Wasser und andere grundlegende Dinge werden zur Verfügung gestellt, aber wir empfehlen, ein Reisehandtuch einzupacken, nur für den Fall.

Euro (EUR) im Kosovo und in Montenegro, Lek in Albanien, Euro wird auch hier akzeptiert. Kreditkarten und Geldautomaten gibt es in Peja, Plav und Gjakova. Für Snacks und Getränke außer Wasser neben den Mahlzeiten empfiehlt es sich ein paar LEK in Shkodra abzuheben. Über die Geldautomaten von Credins lässt sich aktuell noch gebührenfrei (Gebühren der ausgebenden Bank) Geld in Albanien abheben.

Das Essen in diesem Teil der Welt ist etwas, auf das Sie sich am Ende eines jeden Tages freuen werden. Das Essen wird auf traditionelle Weise frisch zubereitet und hat eine Mischung aus balkanischen, türkischen und europäischen Einflüssen. In den Gästehäusern gibt es zum Frühstück einfaches, selbst gebackenes Brot mit lokal angebautem Gemüse, Milchprodukten und Eiern. Zum Abendessen gibt es Salate, traditionelle Suppen, Fleischgerichte, Gemüse und Pasteten. Die Gästehäuser stellen Ihnen auch ein Lunchpaket zur Verfügung, das oft ein Sandwich mit Käse und Gemüse enthält. Vegetarier und Diäten sind kein Problem, da die Gastfamilien Alternativen anbieten können. Denken Sie daran, Ihre Wasserflasche mitzunehmen, um sie unterwegs aufzufüllen. Sie können Wasser aus Quellen am Wegesrand oder aus dem Wasserhahn der Gästehäuser beziehen, da dies auch trinkbares Wasser ist. Wenn Sie jedoch Bedenken haben, unbehandeltes Wasser zu trinken, empfehlen wir Ihnen, Wasseraufbereitungstabletten mitzunehmen.

220 V, 50 Hz, zweipolige Rundstecker. In den meisten Dörfern besitzen die Gästehäuser Solaranlagen, wodurch warmes Wasser zu Verfügung steht und elektrische Geräte aufgeladen werden können. In einigen Dörfern oder auf dem Berg gibt es auch mal Handyempfang. Besonders in Valbona und Theth könnt ihr mit sehr gutem Netz rechnen.

Der Roman „Zerbrochener April“ von Ismail Kadare spielt in diesen Bergen. Eine Lektüre vor der Reise wird die Erfahrung, die diese Reise bietet, noch steigern.

  • Feste (knöchelhohe) Wanderschuhe
  • Ein bequemes zweites Paar Schuhe oder Sandalen
  • Hut oder andere Form des Sonnenschutzes, zusätzlich zu Sonnencreme und Brille
  • Leichte Regenkleidung (95% des Regens fällt im Winter)
  • Warmer Fleecepullover & Wanderhosen, da die Nächte auch im Sommer kalt sind
  • 2l Wasserausrüstung
  • Tagesrucksack 25-40l
  • Badesachen/Shorts (optional, aber empfohlen)