Der Rugova Canyon – Geheimtipp im Kosovo

Die Rugova-Schlucht ist eine Flussschlucht im westlichen Teil des Kosovo in der Nähe von Peja, nahe der Bjeshkët e Namuna (Verfluchte Berge), nahe der Grenze zu Montenegro. Mit einer Länge von 25 km und einer Tiefe von 1.000 Metern ist die Rugova-Schlucht eine der längsten und tiefsten Schluchten in Europa.

Rugova Canyon

Im Jahr 1985 wurde die Rugova-Schlucht aufgrund ihrer geologischen, hydrologischen, landschaftlichen, speläologischen und botanischen Werte zum geschützten Naturerbe erklärt.

Rugova-Schlucht Kosovo

Die Rugova-Schlucht ist eine der bekanntesten Touristenattraktionen im Kosovo. Mit einer Länge von 25 km und einer Tiefe von 1.000 Metern ist Rugova eine der längsten und tiefsten Schluchten Europas. Sie ist durch Wassererosion und den Rückzug der Gletscher in Peja entstanden.

Der Lumbardhi i Pejës-Bistrica, ein Nebenfluss des Weißen Drins, durchquert die Schlucht. 1985 wurde die Rugova-Schlucht wegen ihrer geologischen, hydrologischen, speläologischen und botanischen Werte sowie wegen ihrer beeindruckenden Landschaft zum geschützten Naturerbe erklärt.

Der Canyon verengt sich ab dem dritten Kilometer von Peja bis zum neunten Kilometer, wo er sich langsam öffnet und sich in kleinen Abschnitten weiter verengt, sodass ein Tal entsteht, an dessen Ende der Fluss Bistrica von Peja fließt, und verengt sich dann wieder in einem Abfluss entlang der westlichen Straße der Region, die den Kosovo mit Montenegro über den Cakor-Pass verbindet. Die durchschnittliche Höhe des Tals liegt bei 650-1000 Metern und ist vor allem auf der Ostseite bewohnt, in den Sommermonaten aber auch auf der Westseite.

Der Fluss Peja Bistrica, der aus den in verschiedenen Teilen Rugovas gesammelten Quellen entspringt, ist 56 km lang und hat eine hohe Fließgeschwindigkeit. Er trennt den Canyon in zwei Teile und bietet einen herrlichen Blick auf kolossale Felsen, die bis zu 2000 m hoch sind und viele Wasserfälle und Höhlen aufweisen. Es gibt einige Wasserfälle und viele Wasserquellen, wie Uji i Zi (Schwarzes Wasser), Kroi i km-5 (5. Km Quelle) und so weiter. Am sechsten Kilometer gibt es einen 25 Meter hohen Wasserfall, der an der Südseite aus den Klippen entspringt und in den Fluss stürzt. Viele Höhlen, von denen die meisten noch unerforscht sind, wie Gryka e Madhe (Großes Canyon-Höhlensystem; bisher nur etwa 11 km erforscht), Shpella e Karamakazit (Schwarze Scherenhöhle) und Shpella e Kallabes (Kallaba-Höhle; hier wurden die archäologischen Überreste alter Menschen gefunden), und hunderte andere Höhlen warten darauf, erforscht zu werden. Eine bekannte Bogenbrücke verbindet die Schlucht, vor der sich ein Felsen mit einer Zeichnung (Athlet) befindet, von der man annimmt, dass sie aus der pelasgischen Zeit stammt.

Höhle Gryka e Madhe

Die Höhle Gryka e Madhe (Große Canyon-Höhle) befindet sich im 8. Kilometer der Rugova-Schlucht, auf der linken Seite, etwa 60 m über dem Lumbardhi-Fluss, in einer Höhe von 637 m.

Die Forschungen in dieser Höhle wurden 1993 von einigen slowakischen Höhlenforschern begonnen, die zufällig durch die Rugova-Schlucht nach Mazedonien reisten, obwohl diese Höhle den Einheimischen schon lange bekannt war. Forschungen in der Höhle wurden zwischen 1966 und 2007 fortgesetzt, mit einer Unterbrechung zwischen 1998 und 2001. Bei den letzten Expeditionen wurde festgestellt, dass die Gänge ein ovales Profil haben, homogen und unterschiedlich groß sind und den Charakter einer durchgehenden unterirdischen Schlucht mit hohen Wänden haben. Die obersten Ebenen der Höhle bestehen nicht aus Sedimenten, sondern aus Sandabrieb, während die unteren Ebenen durch große und kreisförmige Felsen gekennzeichnet sind. Bisher sind fünf Ebenen in der Höhle erforscht. Die erste ist die Flussebene, die sehr aktiv ist. Diese Ebene ist vom Eingang aus bis zu 66 Meter hoch. Sie hat einen dynamischen Anstieg und ist an manchen Stellen zu gefährlich. Durch einige kleine Kanäle in den Röhrenformen kann man von dieser Ebene aus in den Fluss gelangen. In diesem Bereich ist Sediment oder Riffraff in verschiedenen Farben zu finden. Aufgrund der Beschaffenheit des Geländes und des hohen Risikos, das Innere der Höhle zu betreten, wurde die Höhle durch den anthropologischen Einfluss gerettet und ist in einem guten Zustand. In letzter Zeit finden Forschungen von verschiedenen Expertenteams aus der Slowakei, Bulgarien, der NGO „Aragoniti“ und der KEPA statt.

Die Rugova-Schlucht bietet großartige Möglichkeiten für Wanderer, Kletterer und Höhlenforscher. In dieser Schlucht wurde vor kurzem die „Via Ferrata“ oder der „Eisenweg“ gebaut, der erste und einzige auf dem Balkan, der es jedem neugierigen Passanten ermöglicht, die Felsen zu erklimmen.

Die von der Natur geschaffenen Felswände verleihen diesem Gebirge nicht nur beim Spazierengehen, sondern auch beim Klettern eine unvergleichliche Schönheit. Für leidenschaftliche Kletterer und alle Abenteurer, die das Adrenalin im Rugova-Berg spüren wollen, gibt es jetzt 8 Klettersektoren mit Stellvertretern. 40 verschraubte Routen mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Die erste Route beginnt nur 3 km vom Stadtzentrum von Peja entfernt, am Eingang der Schlucht. Der felsige Pfad beginnt bei der Höhle der Königin.

Hajla

Wanderung zum Berg Hajla (Maja Hajla)

  • Entfernung: 16 km, Hin- und Rückweg
  • Dauer: 3,5 Stunden

Der Gipfel des Hajla-Berges ist 2.403 m hoch und bildet die natürliche Grenze zwischen dem Kosovo und Montenegro. Die Wanderung ist Teil des Megatrails Peaks of the Balkans. Peaks of the Balkans ist ein Trekkingweg durch die verfluchten Berge des Kosovo, Montenegros und Albaniens. Einer seiner bekanntesten Wanderwege ist die Theth-Valbona-Wanderung.

Die Wanderung zum Hajla-Berg führt dich durch Dörfer, Felder und Wälder, ohne dass es auch nur einen Moment langweilig wird.

Passende Angebote

Abenteuer-Albanien-Reisen_Kosovo-Wander-Tour

RUGOVA CANYON WANDER TOUR IM KOSOVO (4 Tage, selbst geführt)

Erlebe die Rugova Schlucht bei Peja & die Verfluchten Berge auf einer 4-tägigen Tour ab Peja im Kosovo inkl. Unterkunft, Verpflegung und privaten Transfers.

ab € 190,00

Albanien-Reise_Peaks-of-the-Balkans-Wander-Tour

PEAKS OF THE BALKANS WANDERUNG (7 Tage, selbst geführt)

Die Gipfel des Balkans auf eigene Faust erkunden, mit GPS-Dateien und Routenbeschreibung, allen Transfers, Unterkunft und Verpflegung in den Bergen.

ab € 490,00

Mietwagen Rundreise Albanien mit dem Auto

MIETWAGEN RUNDREISE – ALBANIEN AUF EIGENE FAUST (14 Tage)

Individuelle 14 Tage Selbstfahrer Rundreise mit dem Mietwagen: Höhepunkte Albaniens wie Tirana – UNESCO Weltkulturerbestadt Berat – Gjirokaster – Saranda & Blue Eye - Burtint – Badeurlaub – Durres ...

 ab € 1300,00

Maja Hajla oder Qafa Hajla?

Die meisten von euch wollen wahrscheinlich auf den Gipfel gelangen. Achte auf die Schilder, denn der Weg teilt sich und führt dich zu zwei verschiedenen Zielen: Der eine heißt Maja Hajla. Es ist ein längerer, höherer und steilerer Weg, der dich zum Gipfel des Hajla-Berges führt.

Maja Hajla

Das andere Ziel ist Qafa Hajla. Qafa bedeutet auf Albanisch „Sattel“ und ist die Gegend um den höchsten Punkt oder der Pass, nicht der Gipfel. Wenn du also Berge bezwingen willst, solltest du dich für Maja Hajla entscheiden. Wir planten unseren Wandertag, um den Gipfel des Hajla-Bergs zu erreichen, kamen aber stattdessen zum Sattel (Qafa Hajla) und erhielten ein Geschenk der Natur.

Rugova Canyon

Wie auch immer, ich glaube, dass die folgenden Abschnitte für euch alle nützlich sein werden.

Wir sind in Drelaj gestartet, aber weil wir uns einige Kilometer und den steilen Aufstieg sparen wollten, sind wir von Drelej zum Dorf Pepaj gefahren. Die Autostraße ist nicht dieselbe, die du auf deinem Rückweg nach Drelaj benutzen wirst. Mehr über den Feenwald, den wir durchquert haben, später.

Nach einer Stunde Wanderung von Pepaj kommst du an eine Kreuzung und siehst Schilder, die dich zu verschiedenen Zielen führen, darunter Maja Hajla und Qafa Hajla. Das ist der Zeitpunkt, an dem du dich entscheiden musst, ob du den Gipfel oder den Sattel der Hajla besteigen willst. Zweieinhalb Stunden Wanderung zur Maja Hajla oder eine Stunde Wanderung zur Qafa Hajla.

Während unserer Wanderung sahen wir Dutzende von Adlern am Himmel, und einige flogen sogar direkt neben uns her. Ich verstand, warum „Adlerland“ der zweite Name Albaniens ist. Die albanische Tradition gilt auch für die Kosovaren, denn sie sind das gleiche Volk. Der Ursprung von Albaniens Flagge, einem doppelköpfigen Adler, war die Flagge von Skanderbeg im 15.

Skanderbeg war ein albanischer Feudalherr und militärischer Befehlshaber, der eine Rebellion gegen das Osmanische Reich in Albanien, Nordmazedonien, Griechenland, Kosovo, Montenegro und Serbien anführte. Er ist Albaniens wichtigster historischer Held, und du kannst Statuen mit seiner Figur überall im Land sehen.

Blick auf Tirana, Panorama, Albanien-Reise_Abenteuer-Albanien_Wandern_Berge_Meer_Kultur_Kulinarik_Wein

Skanderbeg Statue in Tirana

Albanien Flagge

Albaniens Flagge

Die Flagge Albaniens war ursprünglich die Flagge Skanderbergs. Das ist der Moment, in dem alles zusammenkommt. Langsames Reisen öffnet deinen Geist. Du kannst die Punkte deiner Erfahrungen sogar in deinem täglichen Leben zu Hause miteinander verbinden. Alles, was du brauchst, ist etwas Zeit. Zeit ist nicht nur in den Zeigern der Uhr oder in deinem Kalender zu finden. Zeit findet sich vor allem in deiner Aufmerksamkeit für die Umgebung.

Aber zurück zur Wanderung. Als wir in Qafa Hajla ankamen, wurde uns klar, dass es einen Unterschied zwischen Qafa Hajla und Maja Hajla gibt. Erstens, weil wir nicht auf dem Gipfel waren, zweitens, weil es zu einfach war, und drittens, weil der Hirte, den wir trafen, uns den Unterschied erklärte. Kurz bevor wir traurig sein konnten, weil wir die Aussicht vom Gipfel verpasst hatten und nicht an der Grenze zwischen Kosovo und Montenegro standen, fanden wir Himbeeren. Es war das erste Mal, dass ich sie direkt vom Strauch pflückte, und nichts anderes war wichtig.

Wanderung von Pepaj zurück nach Drelaj

Wie bereits erwähnt, sind wir von Drelej nach Pepaj gefahren. Die Autostraße unterscheidet sich vom Wanderweg, deshalb wussten wir nicht, was uns auf diesem Wanderweg erwartete. Die letzten drei Kilometer fühlten sich an wie ein Abenteuer in einem Kinderbuch: Bunte Farben der Natur und runde und flache Figuren begleiteten uns auf unserem Weg zurück nach Drelaj.

Drelaj

An dieser Stelle sahen wir die Holzfäller. Wir hatten uns im Wald verirrt (auf eine gute Art und Weise), und sie halfen uns bei der Orientierung. Kinder winkten uns von fernen Hügeln zu, sodass wir uns wie eine Berühmtheit fühlten, und Mutter Erde hüllte uns in eine Fülle von Grüntönen. Das Leben taucht auf, wenn man aus großen Höhen herabsteigt, und auch wenn wir ein Teil des Lebens sind, war es für uns immer noch eine Überraschung.

Was ist der höchste Gipfel in Rugova?

Hajla. Der höchste Gipfel ist Hajla (2.403 m), der Volujaku ist fast genauso hoch. Von der Spitze des „Qafa e Qyqes“ (Cuchoo’s Neck) hat man einen schönen Blick auf Peja. Auch der Guri i Kuq (1.522 m) bietet ein großartiges Panorama.

Wie kommt man von Prishtina aus nach Peja?

Nimm den Bus vom zentralen Busbahnhof in Prishtina nach Peja. Es gibt jede Stunde eine Abfahrt. Die Fahrt dauert 90-120 Minuten und kostet zwischen 4 und 5 Euro.

Das Besucherzentrum von Peja steht dem Besucherzentrum des Yosemite Parks in nichts nach. Hier triffst du auf Englisch sprechende und sachkundige Menschen, die dir gerne helfen. Du solltest eine Karte des Rugova-Gebirges und des Canyons mitnehmen und sie benutzen, denn die maps.me App zeigt viele der vorhandenen Routen nicht an.