Die albanische Küche bietet eine wirklich einzigartige Mischung aus mediterranen Aromen. Die Küche des modernen Albaniens, die auf eine reiche historische Vergangenheit zurückblicken kann, hat sich im Laufe der Jahrtausende entwickelt und spiegelt eine Vielzahl von Einflüssen wider. In der albanischen Kultur treffen Ost und West in vielerlei Hinsicht aufeinander, aber nirgendwo wird dies deutlicher als in der Küche. Das milde Klima begünstigt viele landwirtschaftliche Aktivitäten. Zu den beliebtesten Produkten Albaniens gehören Paprika, Auberginen, Tomaten, Gurken und eine Reihe von Hülsenfrüchten. Die große Vielfalt an Obst und Gemüse, die hier angebaut wird, trägt ebenfalls zu dieser abwechslungsreichen Kost bei. Dieses Gemüse wird auf verschiedene Weise mit Fleisch kombiniert und bildet die Grundlage für viele albanische Köstlichkeiten. Meistens werden diese Kreationen in Tontöpfen gebacken oder gebraten und nehmen eine der folgenden Formen an: Eintopf, Auflauf, gefülltes Gemüse oder Fleischbällchen. Andere Gerichte mischen viele Gemüsesorten (mit oder ohne Fleisch) und gehen auf asiatische Ursprünge zurück. Wie in vielen anderen Mittelmeerländern sind Oliven auch in Albanien ein Grundnahrungsmittel. Obwohl sie am häufigsten pur genossen werden, lassen sich Oliven mit vielen Gerichten kombinieren und sind ein wesentlicher Bestandteil vieler typischer Gerichte. Die Sorten variieren je nach Region. Oliven aus der Region Berat werden wegen ihres einzigartigen Geschmacks und ihres geringen Fettgehalts geschätzt. Oliven aus Vlora, Borsh, Himara und Tirana haben einen höheren Fettgehalt und werden häufiger zur Herstellung von Olivenöl verwendet. Die albanische Küche verwendet auch eine Vielzahl von Gewürzen, um den Geschmack der Speisen zu verbessern. Knoblauch und scharfe Paprika sind beliebte Gewürzoptionen. Die oft subtilen Aromen entstehen manchmal durch Zutaten ohne Gewürze wie Zitrone, Essig und/oder Joghurt. Albanische Köche mischen selten Gewürze, sondern wählen eines, das am besten mit dem natürlichen Aroma des Gerichts harmoniert. In den Rezepten wird selten die Menge der zu verwendenden Gewürze angegeben, da dies von den anderen Zutaten des Gerichts abhängt. Milch und Milchprodukte spielen in der albanischen Küche ebenfalls eine große Rolle. Joghurt wird von vielen Albanern täglich verzehrt und bildet die Grundlage für viele Soßen und andere Gerichte. Auch Buttermilch ist sehr beliebt, sowohl als Zutat als auch allein als Getränk. Albanische Käsesorten sind einzigartig und variieren auch je nach Region. Der beliebteste Käse ist ein Weißkäse aus Schafsmilch, der aus dem Süden des Landes stammt. Ähnlich wie Feta ist er in vielen Gerichten zu finden. Zu albanischen Gerichten werden oft Desserts gereicht, die die Mahlzeit abrunden. Oft werden sie aus verschiedenen Cremes und Fruchtsäften zubereitet, und manchmal wird lokaler Honig als Süßungsmittel verwendet.

Albanischer Honig

Baklava, Kekse und Pudding gehören zu den Grundnahrungsmitteln. Eine weitere beliebte Option sind süße oder herzhafte Teigbällchen. Boza ist ein übliches Getränk, das als Teil des Desserts serviert wird. Es wird aus Mais hergestellt und stammt aus dem Norden. Vor allem im Sommer ist er eine erfrischende, alkoholfreie Alternative. Die köstlichste Nachspeise ist jedoch oft die einfachste: Eine Vielzahl von Früchten der Saison, pur serviert, kann der perfekte Abschluss eines leckeren Essens sein. Alkoholische Getränke sind mit der Geschichte Albaniens verwoben. Das beliebteste und traditionellste ist Raki. Er wird häufig aus Weintrauben hergestellt, kann aber auch aus einer Vielzahl von Früchten, einschließlich Pflaumen, destilliert werden. Der beste Raki wird in kleinen Mengen von Kunsthandwerkern hergestellt, die wirklich stolz auf ihr Handwerk sind. Die Regionen im Süden sind bekannt für ihre Trauben-Raki-Produktion, während die kälteren Regionen im Norden auf Pflaumen-Raki spezialisiert sind. Wein wird in Albanien schon seit langem hergestellt und stellt eine jahrhundertealte Tradition dar. Archäologische Funde belegen, dass die Produktion vor etwa 3.000 Jahren auf die Illyrer zurückging, die eine blühende Weinindustrie aufbauten. Auch unter den Byzantinern florierte die Weinproduktion. In ganz Albanien werden mehrere einzigartige Sorten angebaut: Shesh i zi, Kallmet, Mavrud und Malaga. Auch Cognac ist hier sehr beliebt, und eine lokale Marke, „Skanderbeg“, hat mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen.

Die zentralen Regionen des Landes

Tave Kosi, Albanisches Essen, Lamm

Albanische Küche: TAVË KOSI (wörtl. „Saurer Eintopf“) – Schmortopf mit Joghurt und Lamm

Hier gedeiht eine Vielzahl von Wildtierarten. Von Wasservögeln und Geflügelarten bis hin zu Säugetieren wie Wildschweinen bereichert diese Vielfalt die lokale Küche. Vor allem im Divjaka-Wald an der Adriaküste werden viele Wildarten gejagt und zu beliebten Gerichten verarbeitet. Auch der Fischfang ist ein wichtiger Wirtschaftszweig und bereichert die Küche durch die Verwendung dieser „Früchte des Meeres“. Seezunge, Wolfsbarsch, Aal und Meeräsche sind sehr beliebt. Die Böden und das Klima in der Region begünstigen auch eine große Vielfalt an landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Vor allem Beeren und Früchte sind köstlich. Trauben dienen, wie bereits erwähnt, als Grundlage für die Raki-Produktion. Zu den beliebten Gerichten dieser Region gehören Pflaumenkasserolle, Elbasani-Joghurt, Tirana-Eintopf, gebackener Phyllo-Kuchen und gebackener Reis.

Ballokume Elbasani

Albanische Küche: Ballokume Elbasani

Ballokume Elbasani ist ein spezielles kuchenähnliches Dessert, das typisch für Elbasan ist. Er wird von den einheimischen Hausfrauen meisterhaft zubereitet – vor allem für die Feier des Sommertags am 14. März. Das Gebäck besteht traditionell aus Mehl, Butter, Ei und Zucker, um dieses köstliche Dessert herzustellen. In der Region Berat befinden sich einige der größten Feigenplantagen des Balkans. Oft werden die Feigen als Konfitüre oder Marmelade zubereitet. Die Feigen sind für ihre außergewöhnliche Qualität bekannt und werden manchmal aneinandergereiht oder gemahlen, in Formen gebracht und getrocknet. Das Gebiet von Myzeqe ist bekannt für die Produktion von Truthahn und ein besonderes Gericht namens Truthahn mit Püree. Dieses Gericht gibt es im ganzen Land, aber die Einheimischen sagen, dass es in dieser Region am besten schmeckt. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung dieser lokalen Delikatesse: Reinigen Sie den Truthahn. Reiben Sie die Außenseite mit Salz und Butter ein. In etwas Wasser ausbacken und etwas davon für das Püree aufheben. Den zuvor aus Maismehl, Wasser, Salz und etwas Öl zubereiteten Teig oder das Maisbrot zerbröseln und in einen Topf geben. Einen Lauch oder eine Zwiebel leicht anbraten, mit dem Truthahnsaft und etwas Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Das zerbröckelte Brot dazugeben und rühren, bis es eindickt. Den Truthahn mit dem Püree servieren.

Die nördlichen Regionen

albaische_kueche_essen_gefuellte-paprikaschoten

Albanisches Essen: Speca te mbushur me oriz – Mit Reis gefüllte grüne Paprikaschoten

Mais wird hier in großem Umfang angebaut und dient als Grundnahrungsmittel für viele verschiedene kulinarische Köstlichkeiten. Aufgrund der charakteristischen kalten Winter wird Fleisch oft getrocknet, um es haltbar zu machen. Auch Gemüse wird wegen seiner Herzhaftigkeit ausgewählt, wobei Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Kohl zu den beliebtesten gehören. Zu den traditionellen Gerichten gehören gebackener Reis, Risotto, Krapfen, Aufläufe, Pasteten und Pürees. Fisch, sowohl aus dem Meer als auch aus Süßwasser, ist hier reichlich vorhanden und wird in vielen Gerichten verarbeitet. Einige Städte sind stolz auf ihre einzigartigen Gerichte und haben sie in die örtliche Kultur eingebettet. Vor allem die Region Shkodra hat mehrere typische Gerichte, die hier beschrieben werden:
Jahni-Fleisch: Rind- oder Lammfleisch wird mit Zwiebeln, Knoblauch, Soße und Gewürzen gebraten. Traditionell wird das Fleisch über dem Feuer gegart, wobei die Soßen reduziert werden und das Fleisch allmählich zart wird.
Gebackene gefüllte Aubergine: Bereiten Sie mehrere mittelgroße Auberginen vor, indem Sie die Stiele entfernen, sie der Länge nach halbieren und kurz anbraten. In einer anderen Pfanne die Füllung aus zerbröckeltem Käse, Petersilie, Mehl und Ei zubereiten. Die gefüllten Auberginen backen und mit Petersilie und Tomaten servieren.
In der Region Lezhë gibt es viele Lagunen, die Lebensraum für eine Vielzahl von Wildarten bieten. In vielen Restaurants und Haushalten werden die hier vorkommenden Enten, Gänse, Fasane und Hasen zu köstlichen Gerichten verarbeitet. Diese Wildfleischsorten werden wegen ihres Geschmacks und ihrer Vielseitigkeit sehr geschätzt. In der Region Dibra werden viele Früchte und Nüsse angebaut und in die lokale Küche integriert. Am bekanntesten ist die Pflaume, die seit Jahrhunderten für die Herstellung von Raki verwendet wird. Ebenfalls beliebt sind Kirschen, Walnüsse, Äpfel und Granatäpfel.

Flija

Albanische Küche: Flija

In der Region Kukësi ist das traditionelle Gericht Fli, auch bekannt als flija, ein Gericht der nordalbanischen Küche, sehr bekannt. Es besteht aus mehreren kreppartigen Schichten, die mit Sahne bestrichen und mit saurer Sahne serviert werden. Zu den alkoholfreien Getränken gehört Boza (ein Getränk auf Maisbasis), das im Norden des Landes, insbesondere in der Provinz Kukësi und ihrer Umgebung, hergestellt wird.

Die Regionen im Süden

Albanien verfügt über eine große Viehzucht und Tierhaltung. Die südlichen Landesteile eignen sich besonders gut für die Viehzucht, da Weiden und Futtermittel im Überfluss vorhanden sind. Einige albanische Erzeuger haben hier mit der Produktion von Bio-Fleisch in kleinem Maßstab begonnen und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Auch Milchviehbetriebe gibt es hier in Hülle und Fülle. Vor allem in Gjirokastra gibt es mehrere große Molkereien. Die groß angelegte Milchproduktion (von Kühen und Schafen) führt zu einer Vielzahl von köstlichen Joghurts, Käsesorten und anderen Milchprodukten. In der Region wird der berühmte Schafsjoghurt hergestellt, der so dickflüssig ist, dass man ihn mit einem Messer schneiden muss. Typische Gerichte, die in den Regionen um Gjirokastra und Saranda serviert werden, sind Fleisch- und Käsepasteten sowie reichhaltige Suppen, die u. a. mit Zitrone und Reis zubereitet werden. Zu den Nachspeisen gehören Baklava und viele andere regionale Spezialitäten.

Oliven- und Zitrusbäume gedeihen im milden Klima der Region. Oliven werden als Vorspeise serviert und oft in Salate und andere vegetarische und Fleischgerichte eingearbeitet. Der aus Weintrauben hergestellte Raki gehört zu den meisten Mahlzeiten und dient dazu, die lokalen Aromen zu verstärken. Die in der Region Gjirokastra ausgegrabenen Raki- und Weinkeller stammen aus der Antike und belegen, dass die Herstellung von Raki in dieser Region eine jahrtausendealte Praxis ist. In der Region Pogradec findet die Herstellung von Wein oder Raki in der Regel in kleinem Rahmen in einzelnen Haushalten statt. Oft sind die verwendeten Rezepte selbst Traditionen, die über Generationen hinweg weitergegeben wurden. Die Herstellung findet in den kühlsten Ecken des Hauses statt, wodurch der milde Geschmack des Weins noch verstärkt wird. Auch Fischgerichte sind in der Region Pogradec berühmt. Der Koranfisch wird gebraten und mit Soßen und Gewürzen kombiniert. Verschiedene Süßwasserfischarten, wie Sardele und Cironkat, werden gebraten und in großen Mengen genossen. Weit verbreitet sind auch die Nussgerichte „Gliko“. Im westlichen Teil dieser Region liegt die albanische Riviera, an der man die köstliche Küche des Meeres in einer wirklich malerischen und schönen Gegend genießen kann. Als eines der attraktivsten Reiseziele des ganzen Landes hat diese Gegend viel zu bieten und wird den Reisenden mit unzähligen Attraktionen begeistern.

In Albanien sind herzhafte Pasteten zum Abendessen sehr beliebt. Sie sind genauso gesund und appetitlich wie deine Eintöpfe. Probiere den Byrek, der Feta-Kohl, Spinat, Tomaten und Fleisch mit einer leckeren Filoteigkruste kombiniert.

Byrek, Albanisches Essen

Albanische Küche: Byrek


Weiterlessen: Albanisches Essen – Die 15 beliebtesten traditionell albanischen Gerichte


Wein und Raki

Wein und Raki Alkoholische Getränke sind mit der Geschichte Albaniens verwoben. Das beliebteste und traditionellste ist Raki. Er wird häufig aus Weintrauben hergestellt, kann aber auch aus einer Vielzahl von Früchten, einschließlich Pflaumen, destilliert werden. Der beste Raki wird in kleinen Mengen von Handwerkern hergestellt, die wirklich stolz auf ihr Handwerk sind. Die Regionen im Süden sind bekannt für die Herstellung von Trauben-Raki, während die kälteren Regionen im Norden auf Pflaumen-Raki spezialisiert sind. Auch Cognac ist hier beliebt, und die lokale Marke „Skanderbeg“ hat mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen. Wein wird in Albanien seit langem hergestellt und hat eine jahrhundertealte Tradition. Archäologische Funde belegen, dass die Produktion vor etwa 3 000 Jahren von den Illyrern ausging, die eine florierende Weinindustrie aufbauten. Auch unter den Byzantinern florierte die Weinproduktion. In ganz Albanien werden mehrere einzigartige Sorten angebaut: Shesh i Zi, Kallmet, Mavrud und Malaga.

Was ist das Albanische Nationalgericht?

Das albanische Nationalgericht ist Tave Kosi, das im Wesentlichen aus Lammfleisch mit Reis besteht, das mit einer Soße aus Ei und Joghurt und etwas Muskatnuss übergossen und dann im Ofen gebacken wird.

Die albanische Küche hat Einflüsse aus –

  • Ungarn
  • Italien
  • Griechenland
  • Türkei

Was würde ich typischerweise zum Frühstück essen?

Sie würden den Tag auf jeden Fall mit einem Kaffee beginnen, da die Kaffeekultur in Albanien groß ist. Sie könnten ein Gebäck namens Byrek essen – einen Blätterteig, der mit Spinat und Käse oder Hackfleisch gefüllt ist. Aryan ist ein salziges Joghurtgetränk, mit dem Sie Ihr Frühstück begleiten können. Brot wird häufig mit Butter, Marmelade, Käse oder Joghurt belegt. Tee mit Milch ist üblich, ebenso wie ein alkoholisches Getränk namens Raki (ein branntweinähnliches Getränk, das aus Früchten wie Trauben, Pflaumen oder Brombeeren hergestellt wird). Das Frühstück ist in Albanien keine große Mahlzeit

Was würde ich typischerweise zum Mittagessen essen?

  • Das Mittagessen ist für die Albaner die wichtigste Mahlzeit des Tages.
  • Leicht gewürzte Fleischbällchen namens Qofte (Lamm, Rind oder Schwein).
  • Wiederum viel Brot (simite) zu dem, was Sie essen.
  • Schaschlik-Spieße
  • Jede Menge Fleisch- und Gemüseaufläufe
  • Tave Kosi, das Nationalgericht (siehe Bild oben)
    Chumlek, ein Fleisch-Zwiebel-Eintopf und Ferges, ein Kalbsragout – alle Eintöpfe werden mit Pilau-Reis serviert
  • Eine kalte Suppe namens Tarator wird im Sommer gegessen
  • In Küstennähe findet man viele Fischgerichte aus Forellen und Karpfen
  • Salat ist ein beliebter Bestandteil der Mahlzeiten – er enthält normalerweise Gurken, Tomaten, Käse und Zwiebeln und wird mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und entweder Zitrone oder Essig angemacht
  • Ein gemischter Grill mit verschiedenen Fleischsorten, Salaten und Dips
  • Omelett

Was würde ich zum Abendessen essen?

  • Eine viel kleinere Mahlzeit als mittags
  • Brot würde immer ein Gericht begleiten
  • Ein Sandwich könnte als leichtere Variante gegessen werden
  • Größere Mahlzeiten zum Abendessen sind denen zum Mittagessen sehr ähnlich
  • Jede Mahlzeit endet mit einem Glas des alkoholischen, branntweinähnlichen Getränks Raki (siehe oben)
  • Eine Suppe ist üblich, wie zum Beispiel diese Suppe mit Fleisch und Nudeln, genannt supe me mish
  • Sie können eine Mischung aus Gemüsesalaten, Essiggurken, gekochtem Fleisch und Käse wie Feta essen. Dies wird Meze genannt.
  • Baklava
  • In Albanien gibt es viele türkische Einflüsse, wie zum Beispiel dieses süße und klebrige Baklava-Rezept von A Strong Coffee (siehe unten)

Was gibt es nach dem Essen essen?

  • Sie würden das Essen auf jeden Fall mit einem Glas des fruchtigen alkoholischen Getränks Raki beenden (siehe oben).
  • Albanische Süßigkeiten werden mit viel Teig hergestellt, vor allem mit Filo-Teig
  • Milchreis aus Schafsmilch, Safran, Nüssen und Rosinen
  • Obst ist sehr beliebt, da es in Albanien in großen Mengen produziert wird. Die häufigsten sind Orangen, Äpfel, Trauben und Nektarinen, aber auch weniger bekannte Früchte wie Kaki und Maulbeeren
  • Mit Honig zubereitete Kuchen wie dieser, der eine Mischung aus Kuchen und Keksen ist, genannt shendetlie
  • Das türkische Baklava ist sehr beliebt
  • Ein beliebtes Dessert ist Biskuit mit einer Schicht aus Gebäckcreme. Es ist als zupa bekannt.
  • Eine Art Eclair, gefüllt mit einer Creme aus aromatisierten Puddings (Eklera)
  • Der italienische Panettone ist um die Weihnachtszeit sehr beliebt

Albanische Esskultur und Traditionen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass man in Albanien zum Essen bei Einheimischen eingeladen wird. Gastfreundschaft wird groß geschrieben. Jeder kehrt in sein Haus zurück, um mit der Familie zu Mittag zu essen, oder geht mit einer Gruppe von Freunden in ein Cafe. Die meisten Unternehmen unterbrechen ihre Arbeit, um dies zu tun.

Straße in Gjirokaster, Albanien

SÜDALBANIEN ENTLANG DER RIVIERA ERKUNDEN (10 TAGE)

Die kulturellen und kulinarischen Highlights einer der letzten unberührten Gegenden Europas entdecken.

€ 1390,00

Hier geht’s zur Tour
Albanien,Reise,Urlaub,Kinder

ALBANIEN URLAUB MIT KINDERN (12 Tage, Mietwagen & Unterkünfte)

Erlebe Albanien als Familie mit einem tollen Mix aus Kultur, Erlebnissen und Strandurlaub.

€ 2490,00

Hier geht’s zur Tour