Albanien im Winter: Top Reiseziele

Im Winter nach Albanien zu reisen, ist eine tolle Idee. Es ist eine wunderbare Zeit, um das Balkanland zu besuchen. Zu den Winteraktivitäten gehören Museumsbesuche, malersiche Bergdörfer und Wintersport. Auch wenn Albanien für sein klares blaues Wasser und seine schönen Strände bekannt ist, solltest du dich nicht scheuen, Albanien in den Wintermonaten zu besuchen. Der Winter in Albanien bedeutet weniger Touristenmassen, entspannte Zeit mit Freunden oder der Familie in Resorts oder Restaurants und fantastische Winteraktivitäten im Freien.

70 % von Albanien sind von Bergen bedeckt, es gibt also jede Menge spektakuläre Sehenswürdigkeiten zu sehen! Durch die rasante Entwicklung Albaniens sind einige Skigebiete entstanden, und die südliche Bergstadt Korcë erfreut sich als Winterreiseziel großer Beliebtheit.

Korce Albanien

Albanien Highlights: Korca

Wetter Albanien im Winter

Albanien ist ein südosteuropäisches Land mit einer Mittelmeerküste und Bergen im Landesinneren. Das bedeutet, dass es trotz der geringen Größe des Landes große Wetterunterschiede zwischen der Küste, dem Landesinneren und den Bergregionen gibt.

Insgesamt sind die Winter in Albanien milder als in vielen anderen europäischen Ländern. Obwohl die Temperaturen in den Bergen unter 0°C (32°F) sinken können, hat die Hauptstadt Tirana im Januar eine Durchschnittstemperatur von 6°C (43°F), da sie im Landesinneren liegt, ein Stück von der Küste entfernt. In den Küstengebieten ist es noch wärmer. Der Winter kann ziemlich nass sein, was in den Bergen zu Erdrutschen und Reiseverzögerungen führen kann.

Menschenmassen und Kosten

Der Januar ist die Nebensaison für den Tourismus in Albanien, obwohl das Land selbst in der Hauptsaison selten so überlaufen ist wie viele andere Länder in der Region. Die albanischen Skigebiete (wie Bigëll/Dardhë) sind zwischen Januar und Mitte März am aktivsten, aber auch dort ist weniger los als in anderen europäischen Skigebieten.

Beachte, dass viele Hotels und Restaurants an der albanischen Riviera saisonabhängig rabeiten und im Winter geschlossen haben. Außerdem sind vom 1. bis 3. Januar Feiertage für das neue Jahr, so dass einige Attraktionen und Restaurants geschlossen sein können.

Wohin soll es gehen?

Ein beliebtes Reiseziel im Januar ist die Hauptstadt Tirana. Die kälteren Wintertemperaturen machen Innenattraktionen und Restaurants besonders einladend, und davon gibt es in Tirana reichlich. Verpasse nicht die ausgefallene Piramida, die Denkmäler auf dem Skanderbeg-Platz, das Nationale Geschichtsmuseum und Bunk’Art, ein Museum und eine Galerie in einem unterirdischen Bunker.

Albanien, Reise, Urlaub

Wenn du in die Berge willst, solltest du einen Ausflug in den Valbonë-Tal-Nationalpark in den albanischen Alpen im äußersten Norden des Landes machen. Der größte Teil des Parks ist bewaldet und im Winter sind die Berge mit Schnee bedeckt. Er liegt auch neben dem Theth-Nationalpark; das Dorf Theth ist sehr hübsch und kann über eine dramatische Straße mit Haarnadelkurven erreicht werden.

Was sind also die besten Erlebnisse im Winter in Albanien?

Der Winter in Albanien ist auch eine gute Zeit, um in die Kultur und Geschichte des Landes einzutauchen. Der Besuch eines Museums, die Erkundung einer Burg, die Teilnahme an einem Festival oder das Genießen typisch albanischer Gerichte sind allesamt hervorragende Winteraktivitäten in Albanien.

Die Albaner schätzen ihre kulturellen Bräuche und historischen Traditionen, die im ganzen Land und das ganze Jahr über sichtbar sind. Die albanische Liebe zum Feiern dürfte jedoch im Dezember, während der Winterferien, auf ihrem Höhepunkt sein.

Tirana im Winter

Das Herz der Weihnachtsfeiern in Albanien ist Tirana, die pulsierende Hauptstadt des Landes. In Tirana kannst du die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung in der ganzen Stadt bewundern, vom berühmten Skanderbeg-Platz bis zum Platz der Heiligen Teresa, auf dem ein schöner Weihnachtsmarkt stattfindet.

Weihnachten-Tirana

Auf dem Skanderbeg-Platz hingegen wirst du das neue Jahr zusammen mit Tausenden von Albanern einläuten wollen. Benannt nach dem Nationalhelden Georg Kastriot Skanderbeg, ist der Hauptplatz von Tirana Schauplatz für alle jährlichen Feiern und Veranstaltungen.

Im albanischen Winter steht hier ein riesiger Weihnachtsbaum und es ist ein beliebter Ort, um das Silvesterfeuerwerk zu beobachten. Außerdem ist der Platz von zahlreichen Attraktionen umgeben, so dass er auch bei schlechtem Wetter ein guter Ort für einen Besuch ist. Zu unseren Empfehlungen gehören das Nationale Historische Museum, die Et‘ hem Bey Moschee und der Uhrenturm.

Fahrt mit dem Dajti Ekspres

Albanien, Reise, Urlaub, Dajti Express

Ein Highlight in Tirana und eine der schönsten Touristenattraktionen in Albanien im Winter ist zweifellos die Dajti Ekspres. Diese 1 Kilometer lange Fahrt ist die längste Seilbahnfahrt auf dem Balkan. Du fährst mehr als 800 Meter vom Stadtzentrum Tiranas zum Berg Dajti hinauf, eine Fahrt, die etwa 15 Minuten dauert.

Auf dem Gipfel befindet sich ein touristischer Komplex mit Restaurants und Hotels, der eine spektakuläre Aussicht bietet. Er wird nicht umsonst der „Balkon von Tirana“ genannt. Wenn frischer Schnee die Stadt und ihre Umgebung einhüllt, ist die Aussicht unglaublich schön.

Im Winter in Albanien, vom 1. November bis zum 30. April, fährt die Dajti Ekspres Seilbahn in Tirana von 9 bis 19 Uhr.

(Wenn du Höhenangst hast oder nicht mit der Seilbahn fahren möchtest, gibt es die Möglichkeit, mit dem Auto auf den Gipfel zu fahren, was eine Stunde oder länger dauert).

Entdecke Tiranas Bunk’Art 1 und 2

Korridor im Bunker von Tirana

Bunk’Art 1 ist eine der außergewöhnlichsten Attraktionen in Tirana und eines der besten Museen Albaniens und befindet sich in einem Anti-Atom-Bunker, der von der kommunistischen Regierung unter Enver Hoxha gebaut wurde.

Dieser riesige unterirdische Bunker, der nicht weniger als fünf Stockwerke und mehr als 100 Räume umfasst, ist ein phänomenaler Ort, den man im Winter in Albanien besuchen sollte. Er bietet eine großartige Zuflucht vor möglichem schlechtem Winterwetter.

Heute ist Bunk’Art 1 ein einzigartiger Ort, an dem Videoausstellungen und jede Menge Kunst gezeigt werden. Besucher können durch die Gänge und Räume gehen, in denen Ex-Diktator Hoxha und seine Helfer während des Kalten Krieges Schutz vor möglichen Atomangriffen suchten. Ein Geschichtsmuseum und eine Galerie für zeitgenössische Kunst in einem bieten einen einzigartigen Einblick in das Leben in Albanien in der kommunistischen Ära.

Ähnlich wie Bunk’Art 1 befindet sich auch Bunk’Art 2 in einem ehemaligen Bunker. Dieser befindet sich im Herzen von Tirana, nur einen kurzen Spaziergang vom Skanderbeg-Platz entfernt. Er war früher der Bunker des Innenministeriums, ein Bunker mit 24 Zimmern, der in ein weiteres bemerkenswertes albanisches Museum umgewandelt wurde.

Bunker,BunkArt1,BunkArt2,Skanderberg,Platz,Tirana,Albanien-Reise_Abenteuer-Albanien_Wandern_Berge_Meer_Kultur_Kulinarik_Wein

Albanien Sehenswürdigkeiten: Bunk’Art Museum

Es ist der Geschichte des Innenministeriums gewidmet, das von 1912 bis 1991 tätig war, und zeigt die Arbeit der „Sigurimi“, der ehemaligen politischen Polizei und Verfolgungseinheit. Dies ist das beste Museum, um etwas über die vielen Menschen zu erfahren, die dem kommunistischen Terror zum Opfer fielen.

Besuche die Burg Krujë

Kruja,Albanien,Skanderbeg

Albanien Sehenswürdigkeiten: Burg von Kruja

Die imposante Burg Krujë wurde bereits im 5. oder 6. Jahrhundert erbaut und war das Hauptquartier von Georg Kastriot während der osmanischen Belagerungen im 15. Von dieser kleinen, elliptischen Burg aus hielt Kastriot mit nur 3.000 Männern mehreren Angriffen stand und stoppte die Expansion des Osmanischen Reiches nach Mitteleuropa.

Die englische Ableitung seines Namens ist Skanderbeg. Die Osmanen, seine Todfeinde, nannten ihn Iskender Bey, was so viel wie Herr oder Anführer Alexander bedeutet und mit Alexander dem Großen selbst verglichen werden kann. Es überrascht nicht, dass Skanderbeg in Albanien zu einem Nationalhelden wurde und den Spitznamen „Drache von Albanien“ trug.

Die Burg Krujë ist von Städten wie Durrës oder Tirana aus leicht zu erreichen. Es ist auch relativ klein, so dass du nur ein paar Stunden brauchst, um die Gegend zu erkunden.

Wenn du dich also fragst, was du im Winter in Albanien unternehmen kannst, ist ein Besuch dieser kulturellen Ikone und einer der beeindruckendsten Burgen Albaniens eine hervorragende Option.

Wintersport und Kultur in Korçë

Korca von Oben

Insider Tip Albania: Korca

Die Region Korçë im Südosten Albaniens ist zweifellos das führende Wintersportziel in Albanien und verfügt über zahlreiche Skigebiete, gespurte Loipen und Pisten sowie alle möglichen anderen Einrichtungen für Wintersportler.

Dörfer in der Umgebung von Korçë, die sich besonders gut für Winteraktivitäten wie Skifahren und Snowboarden eignen, sind Voskopoja und Dardhë. Vor allem Dardhë ist unglaublich beliebt, vor allem dank des gut ausgestatteten Bigell Skigebiets.

Die hervorragenden Wintersportanlagen in und um Korçë sind der Grund, warum Albanien als eines der günstigsten Wintersportziele der Welt gilt.

Sollte das Wetter einmal keine Aktivitäten im Freien zulassen, kannst du auch das Nationalmuseum für mittelalterliche Kunst in Korçë besuchen, in dem über 7.000 Kunst- und Kulturgüter ausgestellt sind.

Nationalmuseum für mittelalterliche Kuns_Korca

Nationalmuseum für mittelalterliche Kunst Korca

Boboshtica

Boboshtica ist eine wichtige Touristenattraktion in der Region Korca. Sie ist bekannt für ihre reiche Flora und Fauna, das ausgezeichnete Klima, das klare Wasser und die hundertjährigen Bäume. Boboshtica eignet sich für zahlreiche Aktivitäten wie Skifahren, Wandern, Mountainbiking, Klettern und Gleitschirmfliegen.

Boboshtica

Boboshtica bietet auch Möglichkeiten für den kulturellen und historischen Tourismus. Die kleinen Häuser haben einen unverwechselbaren architektonischen Stil, während die alten Brücken, Kirchen und Wasserquellen ein Muss für jeden Besucher sind. Boboshtica unterscheidet sich durch zwei wichtige Elemente von den anderen Dörfern in der Region. Die Sprache, die die älteren Menschen sprechen, und die hundertjährigen Maulbeerbäume. Es gibt viele Häuser im Dorf, in denen die Frauen wie seit Jahrhunderten Teppiche und Kelims auf Handwebstühlen herstellen. Im Dorf gibt es mehrere Tavernen, in denen du lokale Köstlichkeiten essen kannst, die meist aus verschiedenen Arten von traditionellen Pasteten und Fleischgerichten bestehen.

Was du in Boboshtica unternehmen kannst:
Besucher können alte Denkmäler und 1.000 Jahre alte Kirchen erkunden, die Klöster St. Mary und St. Kolli sowie die Kirchen St. Gjoni und St. Dhimitri, die zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert erbaut wurden.

Voskopoja

URA-VOSKOPOJE

Ähnlich wie Dardha, was die wunderbare Natur, die frische Luft und das leckere Essen angeht, ist Voskopoja auch für seine Geschichte bekannt. In den vorangegangenen Jahrhunderten war dieses Dorf eine Stadt, die für ihre Akademie, die zweite Druckerei des gesamten Osmanischen Reiches und andere bedeutende Einrichtungen bekannt war. Wenn du dich für Kunst und Religion interessierst, ist ein Besuch hier ein Muss, denn das Dorf hat mehrere Kirchen mit wunderschönen Fresken. In den Gästehäusern und Restaurants in Voskopoja wirst du dich wie zu Hause fühlen, und die kurze Entfernung zu Korça macht es zu einem idealen Ort für einen Zwischenstopp und eine Übernachtung.

Lëpusha

Lepushe_Vermosh

Lëpusha liegt auf dem Weg nach Vermosh und ist bekannt für seine erstaunliche und unberührte Natur. Lëpusha ist eine der schönsten Gegenden in den albanischen Alpen und erinnert eher an ein Schweizer Dorf als an einen Ort im Süden von Europa. Obwohl das schöne Dorf relativ unscheinbar ist, gibt es eine Reihe von komfortablen Gästehäusern, die die Tradition der Gastfreundschaft, für die Nordalbanien berühmt ist, noch aufrechterhalten. Zum Glück gibt es viele Wochenendtouren, die in Tirana beginnen und durch Lepusha und die umliegenden Dörfer führen.

Razëm

Ein weiteres Dorf in Shkodra, das für seinen Wintertourismus bekannt ist, ist Razëm. Du erreichst es, indem du der Straße vom Dorf Koplik aus folgst. Razëm ist von herrlichen Almen umgeben, und in den schneereichen Wintermonaten ist Skifahren hier ein besonders beliebter Sport. Razëm verfügt über ein wunderbares Resort mit vielen Entspannungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter ein großes Hallenbad, Saunen, ein Restaurant und zahlreiche andere Einrichtungen.

Vithkuqi

Vithkuqi

Vithkuqi liegt 26 km von der Stadt Korca entfernt. Es beherbergt eine alte illyrische Siedlung und die Quelle des Osumi-Flusses. Trotz der abgelegenen Lage zwischen den Bergen sind die Menschen in der Region von der westlichen Kultur beeinflusst worden. Sie sind für ihre Gastfreundschaft und ihre Traditionen bekannt. Vithkuq bewahrt einzigartige alte Lieder und Tänze wie den Dado-Tanz. Zu den kulinarischen Köstlichkeiten gehören Milchprodukte, Fleischgerichte und Pflaumentrauben.

Das Dorf hat viele Kirchen, in denen man Ikonen und Gemälde von Zografi und Shpataraku finden kann. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören alte Brücken und Brunnen. Man munkelt, dass irgendwo in den Ruinen und Mauern dieser alten Gebäude Gold versteckt ist, besonders an der Zoto-Brücke.

Was du in Vithkuq unternehmen kannst:

  • Alte Kirchen und Klöster besichtigen
  • Wandern und Trekking
  • Bergsteigen

Dardha

dardha

Die romantische Stadt Korca ist bekannt für ihre Serenaden und ihre Kultur, aber wenn du auf der Suche nach einem Winterabenteuer bist, musst du etwa 20 Kilometer südöstlich der Stadt ins Dorf Dardha fahren. Das Dorf liegt in den Bergen zwischen dem Petersberg, dem Herbstfelsen und einigen anderen Hügeln. Aufgrund des günstigen Klimas ist es ein ganzjähriges Reiseziel, aber die Besucherzahlen steigen während der Schneesaison. In der Gegend gibt es mehrere Skigebiete, die Wintersportler willkommen heißen. Die Pisten von Bigell in Dardha und Voskopoja sind die besten für Skifahrer in Albanien und sehr erschwinglich.

Dardha ist bekannt für seine Traditionen, traditionelle Kleidung und Holzarbeiten, Bio-Lebensmittel wie Essiggurken, gepökeltes Fleisch oder Pasterma, den traditionellen Kuchen lakror ne sac und Pflaumentrauben. Die Stadt hat ihren architektonischen Stil mit traditionellen Häusern und gepflasterten Straßen und alle Informationen über das historische und kulturelle Erbe des Dorfes können im örtlichen Museum erkundet werden. Alles scheint eine heilende Wirkung auf Dardha zu haben, besonders das Klima und das Wasser. Es gibt eine Wasserquelle mit dem nicht gerade einladenden Namen „Das scharfe Wasser“ (Uji i Qelbur), der heilende Eigenschaften für Anämie, Magen, Leber, Nieren und viele andere Gesundheitsprobleme zugeschrieben werden.

Was du in Dardha unternehmen kannst: Skifahren, Kirchen besuchen, einheimische Speisen essen und von der Quelle des scharfen Wassers trinken, wandern und trekken.

Nationalpark Valbonë-Tal

Peaks of the Balkans

Ganz im Norden Albaniens, an der Grenze zu Montenegro im Norden und zum Theth-Nationalpark im Westen, ist der Valbonë (oder Valbona) Valley National Park ein weiteres sensationelles Ziel für Winterreisen in Albanien.

Mit seinen dramatischen, kargen Gipfeln, bewaldeten Tälern, Gletscherquellen und Wasserfällen ist er ein paradiesischer Ort für Mensch und Tier. Der Gashi-Fluss im Park ist Teil des mehrgliedrigen UNESCO-Weltnaturerbes „Buchenurwälder“, das Standorte in ganz Europa umfasst.

Neben der Blumenvielfalt beherbergt das Valbonë-Tal auch eine Vielzahl von Wildtieren. Dazu gehören Braunbären, Luchse, Gämsen, Grauwölfe, Wildziegen und unzählige Vogelarten. Auch wenn du im Winter in Albanien wahrscheinlich keines dieser ikonischen Tiere zu Gesicht bekommst, gibt es in diesem epischen Nationalpark trotzdem viel zu tun.

Das Valbonë-Tal bietet Langlauf- und Schneeschuhwanderungen im Herzen der majestätischen albanischen Alpen. In der Gegend gibt es auch einige ausgezeichnete Wintergasthäuser. Das Valbonë-Tal ist mit Sicherheit eines der besten Reiseziele Albaniens, wenn es um herrliche Winterlandschaften geht.

Besuche das Dita e Verës Festival

Dita e Verës – wörtlich „Sommertag“ auf Englisch – ist ein jährliches Fest, das in der albanischen Kultur von größter Bedeutung ist. Stell dir vor, du besuchst das Land am 14. März; technisch gesehen ist in Albanien noch Winter. In diesem Fall kannst du dich freuen, denn im ganzen Land finden große Feiern statt, bei denen Familien und Kinder oft zusammen sind.

Dieses Fest ist der wichtigste heidnische Feiertag Albaniens und einer der wichtigsten jährlichen Feiertage des Landes. Es wird der Tag gefeiert, an dem die Göttin der Wälder, des Grüns und der Natur aus ihrem Tempel kommt, um die Wintersaison zu beenden. Zu dieser Zeit gibt es viele traditionelle Speisen, Tänze und allgemeine Fröhlichkeit.

Es ist das Fest des Übergangs vom Winter zum Frühling, bei dem die Natur im Mittelpunkt steht. Am Tag vor Dita e Verës suchen die Menschen nach einem Grasbüschel mit Erde und Wurzeln, um es als Glücksbringer in ihrem Haus aufzubewahren.

Mrizi i Zanave Agrotourism

Bei meinen Recherchen bezüglich außergewöhnlicher Orte und Aktivitäten in Albanien stieß ich öfters auf den Namen Mrizi i Zanave. Dabei handelt es sich um eine Art Bio-Bauernhof mit eigenem Hotel und Restaurant, der sich spezialisiert hat auf die Verarbeitung von lokalen Produkten und traditioneller albanischer Küche.

Winter in Albanien

Der Hof liegt eine halbe Stunde südlich von Shkodra nahe dem kleinen Ort Fishta. Da ich mich schon vorher angekündigt hatte, wurde ich auch in der gewohnt albanisch-herzlichen Art empfangen. Bei einem Rundgang wurden mir die verschiedenen Verarbeitungsstationen der Milch von den umliegenden Bauerhöfen gezeigt, sowie die Lagerung von dem immer frischen Gemüse und Obst. Sogar eine eigene Winzerei hatte im Jahr zuvor eröffnet. Das Restaurant stellt ausschließlich aus diesen lokalen und saisonalen Produkten die Speisekarte zusammen und entwickelt kreative Rezepte daraus. Das besondere an dem Hotel sind definitiv die beiden Zimmer des alten Stallgebäudes. Dort wurde bei der Renovierung statt einer normalen Zementwand eine offene Stelle gelassen und durch eine Panorama Glaswand ersetzt. Diese lässt nicht nur viel mehr Tageslicht in die Zimmer, sondern verleiht dem Gebäude auch eine einzigartige Designsprache.

☑ Hier klicken um die Preise und Verfügbarkeit der Gästezimmer zu prüfen.

Mrizi-i-Zanave Restaurant Kulinarisches, Albanien, Vorspeisenteller Kulinarisches, Albanien, Vorspeisenteller

Heliskiing im Prokletije-Gebirge

Heliskiing-In-The-Prokletije-Mountains

Wer den Nervenkitzel sucht, ist vielleicht an einer adrenalingeladeneren Aktivität interessiert, als Museen, Besichtigungen, Festivals und Essen bieten können. In diesem Fall solltest du Heliskiing im Prokletije-Gebirge ausprobieren.

Dieses majestätische Gebirge liegt im Prokletije-Nationalpark im Norden Albaniens und ist ein Teil der Dinarischen Alpen. Hoch aufragende Gipfel, Gletschertäler und steile Hänge kennzeichnen es – hier befinden sich die südlichsten Gletscher in Europa.

Heliskiing ist ohne Frage das Aufregendste, was man im Winter in Albanien machen kann. Kannst du dir etwas anderes vorstellen, das auch nur annähernd so aufregend ist? Du wirst von einem Hubschrauber auf dem Gipfel eines unberührten, schneebedeckten Gipfels abgesetzt und musst dann über steile, unpräparierte Pisten den Weg nach unten finden. Das ist Skifahren auf Weltklasse-Niveau an Orten, an denen nur wenige Menschen jemals gewesen sind.

Genieße die traditionelle albanische Küche

An einem kalten und verschneiten Winterabend in Albanien gibt es nur wenige Dinge, die so gemütlich, wärmend und genussvoll sind wie ein herzhaftes traditionelles albanisches Essen. Es ist die perfekte Art, einen Tag mit Outdoor-Aktivitäten, Museumsbesuchen oder anderen Winteraktivitäten in Albanien ausklingen zu lassen.

Wie viele andere Balkanküchen, z. B. die kroatische und serbische, sind auch die typischen albanischen Gerichte entweder herzhaft oder süß.

Grundnahrungsmittel sind Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter, die in den meisten Rezepten verwendet werden. Meistens sind auch Fisch oder Fleisch – Lamm, Schwein, Geflügel und Rind – wichtige Zutaten. Es gibt aber auch einige vegetarische Optionen.

All diese Zutaten eignen sich perfekt für eine Vielzahl von gegrillten, gebratenen oder geschmorten Fleischsorten. Und genau danach wirst du dich an einem kalten Wintertag in Albanien sehnen!

Albanien Winter Temperaturen

Das Klima in Albanien ist so vielfältig wie seine Topografie. Von den Küsten der Adria und des Ionischen Meeres über die albanischen Alpen bis hin zu den Hochebenen und Seen im Landesinneren kannst du in ganz Albanien und das ganze Jahr über mit unterschiedlichen Wetterbedingungen rechnen.

Da es in diesem Beitrag um den Winter in Albanien geht, wollen wir uns auf das albanische Winterwetter konzentrieren. Die verschiedenen Regionen Albaniens haben ein Klima, das von subtropisch über warm und mediterran bis hin zu kontinental reicht. Das Wetter, das du erwarten kannst, hängt also stark von deinem Reiseziel ab.

Im Allgemeinen sind die Winter in Albanien jedoch kühl und feucht. Auch wenn es nicht überall im Land friert oder schneit, kann man in vielen Gegenden zumindest mit nächtlichen Minusgraden und Schneefall rechnen.

An der albanischen Riviera bleiben die Temperaturen den ganzen Winter über relativ angenehm, während in den Bergen im Landesinneren die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen können.

Außerdem gibt es im Winter in Albanien nur wenige Sonnenstunden pro Tag. In den Monaten Dezember, Januar und Februar gibt es im Durchschnitt fünf Sonnenstunden pro Tag. Im Vergleich dazu sind es im Sommer durchschnittlich 15 Stunden oder mehr pro Tag.

Wie ist das Wetter in Albanien im Winter (Dezember bis Februar)?

Korca von Oben

Küstenregion: Die Winter an der Küste sind mild, aber feucht (wobei Schnee selten ist). Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 °C und 14 °C. Landesinneres: Die Winter im Landesinneren sind kalt, insbesondere in den Bergen, wo Schnee fällt. Die Höchsttemperaturen erreichen 3 °C bis 6 °C.

Was du einpacken solltest, wenn du Albanien im Winter besuchst

Wenn du Albanien im Winter besuchst, solltest du für kühles, feuchtes und nasses Wetter packen. Ganz oben auf deiner Albanien-Packliste sollten warme Pullover, ein Regenmantel, eine Mütze und ein Schal sowie bequeme Stiefel oder feste Schuhe stehen.

Touren in den Albanischen Alpen

Peaks of the Balkans selbst geführt

Geführte Trekking Tour auf dem Peaks of the Balkans Trail (9 Tage)

Ein absolutes Highlight mit atemberaubenden Panoramablicken über Albanien, Montenegro und den Kosovo.

€ 980,00

Albanien-Reise_Peaks-of-the-Balkans-Wander-Tour

Peaks of the Balkans Wanderung (7 Tage, selbst geführt)

Die Gipfel des Balkans auf eigene Faust erkunden, mit GPS-Dateien und Routenbeschreibung, allen Transfers, Unterkunft und Verpflegung in den Bergen.

ab € 490,00

Mietwagen Albanien

Mietwagen ab Tirana

✓ kostenfreie Zustellung zum Hotel / Flughafen ✓ Vollkaskoversicherung ✓ unbegrenzte Kilometer ✓ kostenfreier 2. Fahrer

ab € 30 / Tag